Überspannungsschäden an, PC, Unterhaltungs-elektronik, Telefonanlagen vermeiden.

Abschaltung der analogen TV Signale

Gerade im Bereich der Computertechnik und Telekommunikationseinrichtungen treten bereits bei geringen Überspannungseinwirkungen Schäden auf. Blitzeinschläge oder Entladungen auf Hochspannungsleitungen werden je nach Witterungsverhältnissen über weite Strecken übertragen. In gewissem Rahmen bieten hier Überspannungsschutzleisten Sicherheit.

Aber Achtung! Es ist nicht ausreichend Schutzleisten zu verwenden, die nicht alle Signalwege wie z. B. Netzwerkkabel, Telefonleitungen und Stromkabel absichern.
Für direkte Blitzeinschläge oder Einschläge in nähere Umgebung bieten Überspannungsschutzleisten keinen oder nur geringen Schutz.

Hier ist es erforderlich, strukturierte Schutzmaßnahmen innerhalb des Gebäudes zu installieren. Unter http://www.dehn.de/de/blitz/blitzschutzsysteme.shtml führt die Firma Dehn entsprechende Beispiele auf. Ist auf dem Wohnhaus bereits ein äußerer Blitzschutz installiert, so ist zur Vermeidung von gravierenden Überspannungsschäden an allen im Haus befindlichen Geräten und Einrichtungen der Stromversorgung ein innerer Blitzschutz zwingend erforderlich. Fehlt dieser, so wird bei einem direkten Blitzeinschlag Energie über die Fangeinrichtung ins Erdreich geleitet und gelangt über den Fundamenterder sowie den Potenzialausgleich ins Gebäudeinnere.