Samsung präsentiert neue Smartphone-Kameratechnik „Britecell“

Die neue Technik ersetzt „grüne“ durch „weiße“ Pixel und soll hierdurch die Lichtempfindlichkeit steigern und damit Aufnahmen bei ungünstigen Lichtverhältnissen verbessern.

Britecell erreicht die höhere Lichtempfindlichkeit, da die Technik auf einen klassischen Bayer-Farbfilter verzichtet, der es einem Bildsensor erlaubt, die Grundfarben Rot, Grün und Blau zu erfassen. Samsung hat zudem die schon bei der Kamera des Galaxy S5 verwendete Sensor-Technik Isocell weiterentwickelt.

Sie trennt die einzelnen Pixel des Sensors optisch voneinander und reduziert damit Lichteinstreuungen benachbarter Pixel, die sich negativ auf die Bildqualität auswirken.

Samsung entwickelte weiterhin die so genannte Smart WDR Technik, die ähnlich wie HDR (High Dynamik Range) den Dynamikumfang eines Fotos verbessern soll. Künftige Smartphone Kameras des Herstellers werden zudem mit einem neuen Phasenautofokus, der auch sich bewegende Objekte erkennen und korrekt scharf stellen soll, ausgestattet.

Statt im Februar oder gar März soll das Unternehmen den Nachfolger des Galaxy S6 schon im Januar präsentieren.

Foto: Samsung