Microsoft kündigt Browser Edge für Android und iOS an

Microsoft kündigte eine mobile Versionen seines Browsers Edge für Android und iOS an. Das Unternehmen folgt damit seiner Strategie, mit eigenen Anwendungen auf den Mobilplattformen der Konkurrenz vertreten zu sein. Es handelt es sich nicht um Portierungen des neuen Microsoft-Browsers, sondern lediglich um Applikationen, die das Nutzererlebnis von Edge unter Android und iOS reproduzieren sollen.

Eine wichtige Aufgabe von Edge für Android und iOS ist es, Nutzern die Möglichkeit zu geben, auch auf ihren Smartphones und Tablets auf Lesezeichen, Favoriten und zuletzt geöffnete Tabs ihres Windows-10-PCs zuzugreifen. In erster Linie soll Edge jedoch die Funktion „Continue on PC“ verbessern, die es Android- und iOS-Nutzern erlaubt, auf ihren Mobilgeräten begonnene Aktionen auf ihrem PC fortzusetzen. Technisch wird Edge jedoch auf den jeweiligen Standardbrowsern der Mobilbetriebssysteme basieren.

Unter iOS ist dies sogar Grundvoraussetzung, da Apple Drittanbietern den Einsatz eigener Browserengines nicht erlaubt. Edge für iOS wird also wie Safari auf WebKit aufbauen. Unter Android setzt Microsoft indes auf die Blink-Engine von Chromium, der Open-Source-Version von Chrome. Ab sofort steht eine Testversion von Edge für iOS zur Verfügung. Sie wird über Apple TestFlight verteilt.

Allerdings können sich nur Nutzer registrieren, die ein aktuelles Windows-10-Insider-Build verwenden. Um die geplante Testversion von Edge für Android nutzen zu können, müssen sich Anwender ebenfalls bei Microsoft registrieren. Anfänglich liegt Edge für Android und iOS laut Microsoft nur in englischer Sprache vor. Die Lokalisierung für andere Länder soll Schrittweise im Rahmen einer Ausweitung des Preview-Programms erfolgen. Zudem fehlen zum Start noch einige der geplanten Funktionen, darunter die Synchronisation von Tabs und Browserverlauf. Auch werden bisher noch keine Tablets unterstützt.