Schlagwort: iPhone

Google Maps für iOS: Offline-Navigation nun allgemein verfügbar

heise online berichtet: Die iOS-Version von Google Maps bietet nun ebenfalls Offline-Navigation. Nutzer können Kartenausschnitte auf ihr iPhone oder iPad herunterladen und diese anschließend ohne Internetverbindung verwenden. Dabei ist sowohl die Suche nach Adressen wie Lokalitäten möglich, als auch das Eingeben eines Zielortes sowie das Starten der geführten Navigation – allerdings begrenzt auf das Auto. Die Fußgänger- und Fahrradnavigation funktioniert nur mit Netzverbindung, dies gilt auch für den öffentlichen Nahverkehr.

Weiterlesen

Apples iPad schwächelt weiter – iPhone-Absatz boomt

NFC

Apple hat am 27. Oktober 2015 die Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2015 bekannt gegeben. Danach erzielte Apple im zurückliegenden Quartal einen Umsatz von 51,5 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 11,1 Milliarden US-Dollar.

Die deutlichen Steigerungsraten verdankte das Unternehmen in erster Linie dem Absatz von Smartphones. Vom iPhone konnte das Unternehmen von Juli bis September 48 Millionen Exemplare verkaufen – so viele wie noch nie in einem Sommerquartal. Weiterlesen

Mobile Web: Android hält die Poleposition

DVB-T

Was lange ein ausgeglichenes Rennen war, scheint nun entschieden: Zum dritten Mal in Folge wurde im Juni 2015 laut NetMarketShare mehr als die Hälfte des weltweiten mobilen Traffics von Android-Geräten verursacht. Mit inzwischen rund zehn Prozentpunkten Abstand zur Apple-Konkurrenz scheint es, als würde der Suchmaschinen-Riese seine Vorherrschaft im Mobile Web festigen. Noch bis zum Sommer 2014 dominierte der iPhone-Hersteller das mobile Netz. Betrachtet man die Zahlen im Vergleich zu 2013, erscheint die Entwicklung noch deutlich dramatischer: 2013 kam Android auf 28,12 und iOS auf 54,91 Prozent.

Weiterlesen

E-Mail ist tot? Sechs Prozent mehr private Mails pro Jahr!

Unzählige Male wurde in den letzten Jahren das Ende der E-Mail heraufbeschworen. Dabei ist das Medium nach wie vor quicklebendig, für einen Nachruf ist es demnach viel zu früh.

2014 wurden in Deutschland mehr als 500 Milliarden E-Mails verschickt, für das Jahr 2015 wird mit einer Steigerung um rund 6 Prozent gerechnet. Dabei nutzten 2014 fast 80 Prozent aller Deutschen E-Mails. Damit liegt Deutschland auf Rang 7 im EU-Vergleich. Der Durchschnitt aller EU-Länder liegt bei 67 Prozent. Spitzenreiter sind die Niederlande (90 Prozent), Schlusslicht ist Rumänien (42 Prozent).

BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder prognostizierte in 2014: „Die Zahl der E-Mail-Nutzer wird auch in den kommenden Jahren weiter steigen, trotz zunehmender Konkurrenz von Chats und Messaging-Diensten.“

Weiterlesen

Android festigt Vorherrschaft im Mobile Web

DVB-T

Was lange ein ausgeglichenes Rennen war, scheint sich nun zu entscheiden. Mehr als die Hälfte des weltweiten mobilen Traffics entfiel nach Zahlen von NetMarketShare für den April 2015 erstmals auf Android-Geräte. Im April 2015 kommen Android-Geräte auf 52,5 Prozent des gesamten mobilen Traffics, während iOS-Geräte nur 38,8 Prozent erreichen. Damit haben sich die Vorzeichen im Vergleich zum April 2014 komplett umgekehrt. Betrachtet man die Zahlen im Vergleich zu 2013, erscheint die Entwicklung noch deutlich dramatischer: 2013 kam Android auf 28,12 und iOS auf 54,91 Prozent.

Weiterlesen

Apple hat 194 Milliarden Dollar auf der hohen Kante

Apple

Apple schwimmt im Geld. 13,6 Milliarden Dollar hat der iPhone-Bauer in den ersten drei Monaten des Jahres verdient. Wesentlich mitverantwortlich für die guten Zahlen ist das iPhone. Der entscheidende Wachstumstreiber ist der chinesische Markt: Von dort kamen mit 16,8 Milliarden Dollar fast 29 Prozent des Geschäfts.

Beim Verkauf von iPads musste Apple einen Rückgang von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum hinnehmen. Damit ist Apples Tablet-Absatz bereits das 5. Quartal in Folge rückläufig. Hier werden Weiterlesen

Deutschland bei mobilem Breitband weit abgeschlagen

Nur 41 von 100 Deutschen verfügen über einen mobilen Breitbandanschluss, so der Report “State of the Broadband 2013”, den die Internationale Fernmeldeunion ITU jüngst veröffentlicht hat.

Damit ist Deutschland beim mobilen Internet quasi Entwicklungsland und liegt weit abgeschlagen hinter Ländern wie Griechenland und Kasachstan auf Platz 40. Dagegen kommen die Länder auf den vorderen Plätzen des Rankings teilweise deutlich über 100 mobile Breitbandanschlüsse auf 100 Einwohner. Auf Platz eins steht Singapur mit rund 123 Anschlüssen, gefolgt von Japan mit 113 Anschlüssen. In Europa sind vor allem die skandinavischen Länder beim Thema schnelles mobiles Internet gut aufgestellt. In den USA kommen auf 100 Einwohner fast 76 Anschlüsse.

top-10-laender-bei-mobilem-breitband
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Apple tendiert Richtung Nullwachstum

Früher war die Sache klar. Klein gegen Groß. Cool gegen Mainstream. Wer sich für Apple entschied und nicht für Microsoft, hatte das gute Gefühl, auf der richtigen Seite zu stehen. Aber wie ist das heute?

Der Mythos von Apple bröckelt: Nach einem Hackerangriff brauchten die Experten des Unternehmens eine volle Woche, um die Website für App-Entwickler gestern wieder online zu stellen, berichtete die BZ gestern. Heute berichtet das Handelsblatt über Schlimme Zustände bei Apple-Zulieferer Pegatron. Un der Stern meint, Hinweise gefunden zu haben, dass Apple auch im unteren Preissegment mitmischen will.

Das Image Apples hat seit dem Ableben von Firmengründer Steve Jobs stark gelitten. Keine durchschlagenden Innovationen, schrumpfende Marktanteile und Vertrauensentzug durch die Anleger sind weitere Gründe für die schwindende Anziehungskraft. Weiterlesen

Apple veröffentlicht Quartalszahlen: Umsatz steigt, der Gewinn sinkt aber.

Fernsehsender forschen SmartTV-Besitzer aus!

Im Vergleich zum Vorjahr zeigen die Quartalszahlen einen leichten Anstieg beim Umsatz von 35 Milliarden auf 35,3 Milliarden Dollar. Beim Gewinn muss Apple aber kleine Einbußen einnehmen: Er sinkt von 8.8 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 6,8 Milliarden Dollar.

Die Nachfrage nach iPhones steigt, das iPhone 5 ist laut Apple das beliebtest Modell: 31,2 Millionen Smartphones hat Apple insgesamt absetzen können, ein neuer Absatz-Rekord. Dazu merkt Apple CEO Tim Cook an:

“Wir sind besonders stolz auf unsere iPhone-Rekordverkäufe in einem dritten Quartal mit über 31 Millionen sowie das starke Wachstum bei iTunes, Software und Services. Wir freuen uns sehr auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 7 und OS X Mavericks, sind absolut fokussiert und arbeiten hart an einigen unglaublichen neuen Produkten, die wir diesen Herbst und in 2014 vorstellen werden.“

Tim Cook äußerte sich auch zum Thema “iOS in the Car”. Diese Technologie sei etwas, das Kunden wollen und daher sehr wichtig. Apple wolle bei “iOS in the Car” einen einzigartigen Weg gehen und besser sein als andere, wobei er „andere“ nicht näher eingrenzte. „iOS in the Car ist ein Bereich, auf den sich Apple stark fokussiert und der zum Apple Ökosystem gehört“. Unter anderem Karten, Siri, Navigation, Nachrichten und die Telefonfunktion werden mit dem Fahrzeug verbunden.

Grafik Statista

Die Top 20 iPhone-Apps im Juni 2013

Der iTunes Store wurde im April dieses Jahres zehn Jahre alt. Apples Musikladen startete 2003 mit 200.000 Songs zu je 99 Dollar-Cent, heute finden Nutzer über iTunes nicht mehr nur Musikstücke, sondern ganze Filme, Bücher, Podcasts und natürlich haufenweise Apps für iPhone und iPad. Und am 10. Juli 2008 ging der App Store online, feiert in diesen Tagen also den 5. Geburtstag.

Apple erreichte vor kurzem die wahnsinnige Rekordmarke von insgesamt mehr als 50 Milliarden Apps, doch welche davon sind am beliebtesten? In regelmäßigen Abständen veröffentlicht das Statistik-Portal Statista die Apps, die Sie und andere iPhone-Nutzer am häufigsten heruntergeladen nutzen. Danach haben fast zwei Drittel aller deutschen iPhone-Nutzer Facebook (63,2 Prozent) und WhatsApp (62,5 Prozent) installiert. Sie bleiben damit unverändert die beliebtesten Apps der Deutschen. Weiterlesen