Schlagwort: Kommunikation

DNSSEC schließt eine grundlegende Sicherheitslücke in der Internet-Infrastruktur

DNSSEC ist eine sinnvolle Technik, weil sie Domain-Name-System-Daten, die zur Navigation im derzeitigen Internet verwendet werden, kryptografisch gegen Fälschungen absichert. Webseiten-Abrufe lassen sich damit nicht mehr ohne Weiteres auf präparierte Server umleiten.

Mögliche Nutznießer sind nicht nur Dienstanbieter wie Energieversorger oder Banken, sondern auch Anwender: DNSSEC stellt sicher, dass der Browser beim Aufruf einer Online-Banking-Seite genau die Adresse bekommt, die angefragt wurde.

Im Kontrast zur Bedeutung steht die Verbreitung: Weltweit führend sind in dieser Hinsicht die Niederlande. Dort sind fast schon 50 Prozent aller Domains signiert, während DNSSEC in Deutschland bisher nicht flächendeckend in Gebrauch ist. Optimistisch stimmt jedoch, dass mit der Postbank ein erstes sicherheitskritisches Unternehmen seine Web-Seiten signiert hat.

E-Mail ist tot? Sechs Prozent mehr private Mails pro Jahr!

Unzählige Male wurde in den letzten Jahren das Ende der E-Mail heraufbeschworen. Dabei ist das Medium nach wie vor quicklebendig, für einen Nachruf ist es demnach viel zu früh.

2014 wurden in Deutschland mehr als 500 Milliarden E-Mails verschickt, für das Jahr 2015 wird mit einer Steigerung um rund 6 Prozent gerechnet. Dabei nutzten 2014 fast 80 Prozent aller Deutschen E-Mails. Damit liegt Deutschland auf Rang 7 im EU-Vergleich. Der Durchschnitt aller EU-Länder liegt bei 67 Prozent. Spitzenreiter sind die Niederlande (90 Prozent), Schlusslicht ist Rumänien (42 Prozent).

BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder prognostizierte in 2014: „Die Zahl der E-Mail-Nutzer wird auch in den kommenden Jahren weiter steigen, trotz zunehmender Konkurrenz von Chats und Messaging-Diensten.“

Weiterlesen

Android festigt Vorherrschaft im Mobile Web

DVB-T

Was lange ein ausgeglichenes Rennen war, scheint sich nun zu entscheiden. Mehr als die Hälfte des weltweiten mobilen Traffics entfiel nach Zahlen von NetMarketShare für den April 2015 erstmals auf Android-Geräte. Im April 2015 kommen Android-Geräte auf 52,5 Prozent des gesamten mobilen Traffics, während iOS-Geräte nur 38,8 Prozent erreichen. Damit haben sich die Vorzeichen im Vergleich zum April 2014 komplett umgekehrt. Betrachtet man die Zahlen im Vergleich zu 2013, erscheint die Entwicklung noch deutlich dramatischer: 2013 kam Android auf 28,12 und iOS auf 54,91 Prozent.

Weiterlesen

Apple veröffentlicht Quartalszahlen: Umsatz steigt, der Gewinn sinkt aber.

Fernsehsender forschen SmartTV-Besitzer aus!

Im Vergleich zum Vorjahr zeigen die Quartalszahlen einen leichten Anstieg beim Umsatz von 35 Milliarden auf 35,3 Milliarden Dollar. Beim Gewinn muss Apple aber kleine Einbußen einnehmen: Er sinkt von 8.8 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 6,8 Milliarden Dollar.

Die Nachfrage nach iPhones steigt, das iPhone 5 ist laut Apple das beliebtest Modell: 31,2 Millionen Smartphones hat Apple insgesamt absetzen können, ein neuer Absatz-Rekord. Dazu merkt Apple CEO Tim Cook an:

“Wir sind besonders stolz auf unsere iPhone-Rekordverkäufe in einem dritten Quartal mit über 31 Millionen sowie das starke Wachstum bei iTunes, Software und Services. Wir freuen uns sehr auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 7 und OS X Mavericks, sind absolut fokussiert und arbeiten hart an einigen unglaublichen neuen Produkten, die wir diesen Herbst und in 2014 vorstellen werden.“

Tim Cook äußerte sich auch zum Thema “iOS in the Car”. Diese Technologie sei etwas, das Kunden wollen und daher sehr wichtig. Apple wolle bei “iOS in the Car” einen einzigartigen Weg gehen und besser sein als andere, wobei er „andere“ nicht näher eingrenzte. „iOS in the Car ist ein Bereich, auf den sich Apple stark fokussiert und der zum Apple Ökosystem gehört“. Unter anderem Karten, Siri, Navigation, Nachrichten und die Telefonfunktion werden mit dem Fahrzeug verbunden.

Grafik Statista

Schutzmaßnahmen gegen Abhör-und Zugangsprobleme in der mobilen Kommunikation.

 TELE 5 HD als zwölfter Sender bei HD+ on air – exklusiv über Satellit
Sie kennen es aus dem täglichen Leben: Dem Mobiltelefon und anderen mobilen Endgeräten gehört die Zukunft. Bereits heute gibt es in Deutschland mit 107,2 Millionen Mobiltelefonen mehr Handys als Einwohner (81,8 Millionen). Die Anzahl der Abonnenten für das mobile Internet ist in 2011 gegenüber 2010 um 45 Prozent gestiegen.

„Anytime, Anywhere“ ist das Stichwort für die mobile Kommunikation via Smartphone, Tablet und Laptop und sie gewinnt zunehmend Einfluss in unserem Leben. Aber: Wie bei aller Technik gibt es Gefahren und Risiken, die jeder kennen und gegen die er sich schützen sollte. Zum Schutz der Privatsphäre sollten mindestens die nachfolgenden 10 Regeln befolgt werden: Weiterlesen