Schlagwort: Smartphone

Mobile Web: Android hält die Poleposition

DVB-T

Was lange ein ausgeglichenes Rennen war, scheint nun entschieden: Zum dritten Mal in Folge wurde im Juni 2015 laut NetMarketShare mehr als die Hälfte des weltweiten mobilen Traffics von Android-Geräten verursacht. Mit inzwischen rund zehn Prozentpunkten Abstand zur Apple-Konkurrenz scheint es, als würde der Suchmaschinen-Riese seine Vorherrschaft im Mobile Web festigen. Noch bis zum Sommer 2014 dominierte der iPhone-Hersteller das mobile Netz. Betrachtet man die Zahlen im Vergleich zu 2013, erscheint die Entwicklung noch deutlich dramatischer: 2013 kam Android auf 28,12 und iOS auf 54,91 Prozent.

Weiterlesen

DNSSEC schließt eine grundlegende Sicherheitslücke in der Internet-Infrastruktur

DNSSEC ist eine sinnvolle Technik, weil sie Domain-Name-System-Daten, die zur Navigation im derzeitigen Internet verwendet werden, kryptografisch gegen Fälschungen absichert. Webseiten-Abrufe lassen sich damit nicht mehr ohne Weiteres auf präparierte Server umleiten.

Mögliche Nutznießer sind nicht nur Dienstanbieter wie Energieversorger oder Banken, sondern auch Anwender: DNSSEC stellt sicher, dass der Browser beim Aufruf einer Online-Banking-Seite genau die Adresse bekommt, die angefragt wurde.

Im Kontrast zur Bedeutung steht die Verbreitung: Weltweit führend sind in dieser Hinsicht die Niederlande. Dort sind fast schon 50 Prozent aller Domains signiert, während DNSSEC in Deutschland bisher nicht flächendeckend in Gebrauch ist. Optimistisch stimmt jedoch, dass mit der Postbank ein erstes sicherheitskritisches Unternehmen seine Web-Seiten signiert hat.

48 Prozent der Deutschen interessieren sich für das Thema Smart-Home

48 Prozent der Deutschen interessieren sich für das Thema Smart-HomeDie Bezeichnung Smart Home steht u.a. für ein Haus, in dem Geräte wie Heizungen, Kühlschränke oder Beleuchtung mit dem Netz oder auch untereinander verbunden sind und von außen gesteuert werden können.

Ein anderer Begriff dafür ist auch Internet of Things (IoT). Hier sind alle namhaften Hersteller am Werk es kommen immer wieder neue Geräte, die sich in ein Smart Home integrieren lassen auf den Markt, oftmals fehlt aber auch ein wirklicher Mehrwert, der so eine Anschaffung rechtfertigen würde.

Demnach interessieren sich nur 47,5 Prozent der Befragten für Smart Home. Noch geringer fällt die Zahl derer aus, die Smart Home bereits zu Hause integriert haben, sei es durch steuerbare Beleuchtung oder Bewegungsmelder.

Zu den populäreren Anwendungen zählen die (Fern-)Steuerung von Licht (6 Prozent) oder Geräten zur Klimasteuerung (5 Prozent). Das ergab eine Umfrage von LSPdigital. Weiterlesen

Android festigt Vorherrschaft im Mobile Web

DVB-T

Was lange ein ausgeglichenes Rennen war, scheint sich nun zu entscheiden. Mehr als die Hälfte des weltweiten mobilen Traffics entfiel nach Zahlen von NetMarketShare für den April 2015 erstmals auf Android-Geräte. Im April 2015 kommen Android-Geräte auf 52,5 Prozent des gesamten mobilen Traffics, während iOS-Geräte nur 38,8 Prozent erreichen. Damit haben sich die Vorzeichen im Vergleich zum April 2014 komplett umgekehrt. Betrachtet man die Zahlen im Vergleich zu 2013, erscheint die Entwicklung noch deutlich dramatischer: 2013 kam Android auf 28,12 und iOS auf 54,91 Prozent.

Weiterlesen

Apple hat 194 Milliarden Dollar auf der hohen Kante

Apple

Apple schwimmt im Geld. 13,6 Milliarden Dollar hat der iPhone-Bauer in den ersten drei Monaten des Jahres verdient. Wesentlich mitverantwortlich für die guten Zahlen ist das iPhone. Der entscheidende Wachstumstreiber ist der chinesische Markt: Von dort kamen mit 16,8 Milliarden Dollar fast 29 Prozent des Geschäfts.

Beim Verkauf von iPads musste Apple einen Rückgang von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum hinnehmen. Damit ist Apples Tablet-Absatz bereits das 5. Quartal in Folge rückläufig. Hier werden Weiterlesen

WhatsApp und Co. verdrängen SMS

800 Millionen Menschen nutzen den WhatsApp-Messenger mittlerweile aktiv. . Für die Telekommunikationsanbieter bleibt diese Entwicklung nicht folgenlos. Für das Jahr 2014 gehen Analysten davon aus, dass der Umsatz mit SMS um 38 Prozent zurückgegangen ist.

Vor einigen Monaten hatte das Unternehmen angekündigt, die Zahl seiner Nutzer alle vier Monate um 100 Millionen steigern zu wollen. WhatsApp scheint diese Ankündigung zu realisieren und könnte noch im laufenden Jahr die Milliarden-Marke knacken.

Infografik: WhatsApp jetzt mit 800 Millionen Nutzern | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista Weiterlesen

Anschluss an die Welt

World Wide Web

Der Name ist Programm: Das Unternehmen O3b Networks will die „Other 3 billion“ dieser Welt, die bisher keinen Zugang zum World Wide Web haben, via Satellit mit Breitbandinternet versorgen.

Die Welt erscheint in vielfacher Hinsicht gespalten. Ein großes Gefälle herrscht auch bei der Versorgung mit Breitbandinternet. Während Großstadtregionen von modernen Glasfaserleitungen profitieren, sind periphere Regionen oft unterversorgt. Zum Teil sind ganze Nationalstaaten abgeschottet vom World Wide Web. O3b mit seinem größten Gesellschafter SES schließt diese Lücken nachhaltig. Und zwar via Satellit. Weiterlesen

18 Millionen digitale Identitäten gestohlen

Credit Card TheftNach BSI Informationen berichten die Medien aktuell über einen Fall von 18 Millionen gestohlenen digitalen Identitäten.  Die Staatsanwaltschaft Verden (Aller) hat dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) einen Datensatz mit mehreren Millionen E-Mail-Adressen zur Verfügung gestellt, um die Betroffenen zu warnen.

Unter Einbeziehung der großen E-Mail-Provider erarbeitet das BSI daher derzeit mit Hochdruck eine daten­schutz­konforme Lösung, wie die betroffenen Internetnutzer unmittelbar informiert werden können. Weiterlesen

Samsung versichert Sicherheit seiner Android-Smartphones

DVB-T

Der Elektronikkonzern Samsung hat eine Schwachstelle in seinen Android-Geräten behoben, durch die man die Nutzer der Geräte umfassend ausspionieren kann.

Wie c’t in der aktuellen Ausgabe 01/14 berichtet, übertrugen Smartphones und Tablets des Herstellers die Registrierungsdaten für den sogenannten Samsung-Account im Klartext – darunter der Name, die Mail-Adresse und sogar das gewählte Passwort. Weiterlesen

Android-Smartphones versagen bei SD-Karten

DVB-T

Um den Speicher von Android-Smartphones und -Tablets zu erweitern, greifen Anwender oft auf eine microSD zurück. Bei vielen Geräten hat man aber nur eingeschränkten Zugriff auf den SD-Speicher: Für die App-Sammlung steht der dringend benötigte Platz nicht immer zur Verfügung, nur Musik, Videos oder Fotos lassen sich dort ablegen.

Bei vielen Smartphones und Tablets lassen sich Apps weder direkt auf der microSD speichern noch zu einem späteren Zeitpunkt dorthin verschieben – obwohl das dringend notwendig ist, denn der interne Speicher ist knapp. Der Grund dafür ist, dass dieser interne Speicher in mehrere Bereiche unterteilt ist. Einer dieser Bereiche wird aus Programmiersicht wie eine Speicherkarte angesprochen. Weiterlesen